Manchmal ist es nicht leicht, Klischees zu vermeiden. Aber was will man machen: wenn Andreas Rohde im Solo über die Timbales herfällt, lässt es sich kaum verhindern, dass einem nach kurzer Zeit der Begriff „Feuerwerk“ in den Sinn kommt! Andreas weiß genau, was der Song braucht und er bedient ihn mit seinem kraftvollen und inspirierenden Stil. Außerhalb des Solos bereichert er die Musik mit rollenden Kuhglocken-Grooves, knackigen Akzenten auf den Timbales und seiner schönen Stimme. Er ist gewissermaßen das edle Gewürz, das aus einer gut gespielten Performance ein außergewöhnliches musikalisches Erlebnis macht. Ein großartiger Musiker, ein guter Freund und ein schimmernder Blickfang für das Publikum!